Single Blog Title

This is a single blog caption

24:24 Remis im rassigen Drittligaspiel

Leistungsgerecht unentschieden trennte sich der LSC am Samstagabend im Drittligaspiel gegen den starken Aufsteiger aus Spenge. Die Gäste zeigten eindrucksvoll warum sie zu Recht auf dem dritten Tabellenplatz stehen und eine bislang überzeuge Saison spielen. Doch der LSC wusste dagegen zu halten und zeigte seinerseits eine seiner stärksten Saisonleistungen.

Ein erstes Highlight brachte bereits das Einlaufen der Mannschaften. Unter tosendem Applaus der knapp 300 Zuschauer wurde die zweite männliche Jugend D als Staffelsieger geehrt. Glückwunsch an den starken LSC Nachwuchs.

(c) Thomas Schmidt

Der Beginn der Partie war von den Angriffsreihen der beiden Mannschaften geprägt. Während der LSC im Angriff immer wieder mit spielerischen Akzenten die 5:1 Abwehr des Aufsteigers knacken konnte, agierte die Abwehr vor Schlussmann ‚Toto‘ Schmidt zu nachlässig und passiv. So entwickelte sich ein temporeiches Drittligaspiel mit hohem Unterhaltungswert. Nach ausgeglichenem Start konnte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Klisch beim 6:4 erstmals mit 2 Toren absetzen. Der LSC-Lauf wurde jedoch schnell gestoppt. Nach einer Auszeit der Gäste agierten diese mit einer 6:0 Abwehr, was den LSC vor große Probleme stellte. Folglich konnte der TuS Spenge mit einem 4:0 das Momentum für sich nutzen und in Führung gehen.

Nun war es der LSC, der gefordert war und dies mit Bravour meisterte. Durch personelle Änderungen – Simon Schlösser rückte auf Rückraum-Mitte, Tim Hartmann auf Rückraum-Links – agierte die Mannschaft zielstrebiger und fand immer wieder Lücken in der Gästeabwehr. Bis zur Pause behielt der LSC das Oberwasser, so dass nach 30 Minuten ein 14:13 zu Buche stand.

(c) Thomas Schmidt

Halbzeit 2 sollte dann noch mehr Spannung und Dramatik bringen. Neben den Mannschaften stand hier auch immer wieder das Schiedsrichtergespann im Mittelpunkt, das mit teils fragwürdigen Entscheidungen für eine Vielzahl von 2-Minuten Strafen sorgte. Bereits in Halbzeit 1 wurde die Mannschaft aus Spenge so durch eine zweifelhafte rote Karte geschwächt.

(c) Thomas Schmidt

Der LSC wusste die Überzahlsituationen zu nutzen und konnte sich so in Halbzeit zwei sukzessive absetzen. Doch auch die Heimmannschaft blieb von eigenen Unkonzentriertheiten nicht verschont, so dass die Gäste aus Spenge den Kontakt zu keiner Zeit abreißen ließen. Nichts desto trotz konnte sich die in rot spielenden Gastgeber bis auf 23:18 absetzen. In dieser Phase drückte insbesondere Oliver Dasburg mit drei blitzsauberen Treffern dem Spiel seinen Stempel auf.

(c) Thomas Schmidt

In der Folgezeit geriet nun aber auch der LSC durch zweifelhafte Entscheidungen der beiden Schiedsrichter ins Hintertreffen. Zudem fand die Mannschaft keine spielerischen Lösungen mehr, um die wieder offensiver agierende Gästeabwehr zu überwinden. Aus einem 23:18 wurde ein 23:23 und letztlich gingen die Gäste eine Minute vor Schluss mit 24:23 in Front. In dieser Phase setzte der LSC auf den 7. Feldspieler und erzielte durch Daniel Koenen den umjubelten Ausgleich. Der abschließende Angriff der Gäste konnte die Abwehr um den bärenstarken Christopfer Wolf abwehren, so dass man sich leistungsgerecht 24:24 trennte.

(c) Thomas Schmidt

Der LSC spielte in folgender Aufstellung: Schmidt, Ruch (n.e.), Koenen (5), Peters, Thoene (2), Hartmann (2), Schlösser (3/1), Mestrum (1), Dasburg (3), Wolf, Boeing (3), Katz, Schulz (2/1), Dahlke (3)

Die Bilderstrecke von unserem Fotografen Thomas Schmidt findet Ihr unter nachfolgendem Link. Schaut gerne vorbei, es gibt wieder tolle Schnappschüsse:
https://flic.kr/s/aHsmxo897u

Nach einer zweiwöchigen Osterpause tritt der LSC am 27.04. zum letzten Auswärtsspiel bei der SG VTB/Altjührden an. SAY U A LSC.