Single Blog Title

This is a single blog caption

KREFELD ABGEHAKT, LEICHLINGEN VOR AUGEN

LONGERICHER SC KÖLN – HSG KREFELD 23:27 (8:10)

Eine verdiente, wenn auch vermeidbare Niederlage gab es beim Spiel am Freitagabend, als der LSC vor 470 Zuschauern Spitzenreiter Krefeld mit 23:27 unterlag.

In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, auch wenn Krefeld zunächst in Führung war. Auch der LSC hatte gute Wurfgelegenheiten, scheiterte allerdings immer wieder am Krefelder Schlussmann Keutmann. Besonders ärgerlich war, als man zwei Mal innerhalb weniger Minuten frei von 6m vergab und unmittelbar danach den Konter zum Gegentor fing. Dennoch kämpfte man verbissen, was sich im Laufe der ersten Hälfte auszahlte, als man bis zum Pause zum 8:10 verkürzte.

Bis zur 42. Minute war der LSC nun tonangebend, spielte wie aus einem Guss und ging verdient 17:16 in Führung. Dann gab es eine Deckungsumstellung bei Krefeld, das LSC – Spiel stockte, gute Gelegenheiten wurden vergeben und Abspielfehler schlichen sich ein. Dies nutzte Krefeld schohnungslos aus, 7 Tore in 7 Minuten, teilweise ins leere Tor bedeuteten die uneinholbare 17:23 Führung und Vorentscheidung. In der Folge ließ der LSC allerdings die Flügel nicht hängen und kämpfte bis zum Ende um ein besseres Ergebnis, aufgrund der Schwächephase gingen die Punkte verdient zum Spitzenreiter. Trainer Klisch: „Am Freitag hätten wir mit besserer Wurfausbeute mehr schaffen können, aber das Visier geht schon wieder in Richtung Dienstag. Nach kurzer Analyse geht die Vorbereitung auf Dienstag los, da erwartet uns ein anderes Spiel gegen einen ebenfalls starken Gegner.“

Am Dienstagabend tritt der LSC in Leichlingen an (Nachholspiel) und versucht im HVM-Derby, einen Auswärtscoup zu landen.

http://liveticker.sis-handball.org/game/show/001519418000000000000000000000000023169

Beitragsbild: Thomas Schmidt