TVK - LSC 25:36 (12:19)

3. Handball Bundesliga

LSC gewinnt beim TVK am Niederrhein

TV KORSCHENBROICH – LONGERICHER SC KÖLN 25:36 (12:19)

Am Samstagabend konnte der Longericher SC Köln beim TV Korschenbroich einen Kantersieg einfahren, 36:25 gewinnen und damit der zweithöchsten Sieg der Saison einfahren.

Weil Kontrahent Schalksmühle zu Hause gegen Habenhausen verlor, rutschte der LSC einen Rang hoch auf Tabellenplatz 5.

Der LSC spielte ohne den weiterhin am Fuß lädierten Michael Wittig. Für Keeper Valentin Inzenhofer rutschte erstmals Christoph Beutner ins Team, der in Hälfte 2 bei seiner ersten Aktion gleich einen Siebenmeter parieren konnte.

Nach 2 Niederlagen wollte der LSC zu seinen Tugenden zurückfinden, das schnelle Spiel forcieren und die Spielfreude zurückerlangen. Dies funktionierte sehr gut von Beginn an, man präsentierte eine sehr gute Abwehr und schaffte zu Spielbeginn es immer wieder, gute Tormöglichkeiten herauszuspielen.

Der Start war beeindruckend, man baute die Führung am Anfang Tor um Tor aus und führte nach 10 Minuten mit 8:1. Auch die Paraden von Toto Schmidt im LSC-Tor sorgten dafür, dass der Vorsprung konstant blieb. Das Tempo sollte hochgehalten werden, so gab es zahlreiche Wechsel beim LSC, der Offensivdrang blieb unverändert sehenswert, lediglich im Deckungsverhalten gestattete man nun mehr Räume. Dennoch konnte Tim Hartmann in Minute 23 zum erstmaligen 10-Tore-Vorsprung zum 17:7 einnetzen. Da man am Ende die ein oder andere Chance liegen ließ, ging man mit 19:12 in die Pause.

Dass der Vorsprung zunächst konstant blieb, lag zum einen am kämpfenden Heimteam, zum anderen an einigen eigenartigen 2m-Hinausstellungen. Die merkwürdigste gab es in Minute 39, als die Zeitnehmer fälschlicherweise einen Wechselfehler anzeigten, obwohl der aufs Feld laufende LSC-Spieler lediglich der sechste Feldspieler war, und nicht, wie von den Zeitnehmern angenommen, der siebte. Die beharrten jedoch auf ihr Irrtum.

Nachdem der TVK gar auf 5 Tore verkürzen konnte, war nun Coolness gefragt und dies schaffte der LSC an diesem Abend, man setzte sich wieder Tor um Tor ab. Die Manndeckung, teilweise gegen 2 LSC-Spieler, konterte man mit dem 7.Feldspieler, in dieser Phase gelang es, den Kreisläufer Thöne (stark mit insgesamt 6 Treffern) mehrfach freizuspielen. Bereits beim 30:20 in Minute 50 war das Spiel endgültig entschieden.

Anschließend lief das Spiel aus, der LSC fuhr einen ungefährdeten Sieg ein und blieb also auch im sechsten Aufeinandertreffen mit dem TVK ohne Niederlage (5 Siege, ein Remis).

Trainer Chris Stark: „Wir sind heute sehr zufrieden, alle fitten Spieler haben heute mit guten Leistungen zum Sieg beigetragen, es war ein geschlossene Mannschaftsleistung und wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden. Auch wenn wir das Niveau nicht ganz über 60 Minuten halten konnten, gibt der Sieg Auftrieb für die kommenden Wochen. Zunächst werden wir das spielfreie Wochenende genießen, die Akkus neu aufladen und einige Blessuren ausheilen lassen. Mit dem Erfolg im Rücken macht das natürlich etwas mehr Freude.“

Dann geht es mit einem Heimspiel weiter, am 2.März erwartet der LSC den Leichlinger TV.

Fotostrecke von Thomas Schmidt: https://www.flickr.com/photos/df8kk/albums/72157665852751958/with/39429504435/

Leave a Reply