Single Blog Title

This is a single blog caption

LSC UNTERLIEGT IN AHLEN

AHLENER SG – LONGERICHER SC KÖLN 31:24 (17:12)

Ein verdiente Niederlage setzte es für den LSC am Samstagabend bei der Ahlener SG, man unterlag mit 24:31.

Bis zum 7:7 in der 16. Minute sahen die 560 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, dann machte der Ahlener Torhüter den Unterschied, entschärfte einige Kölner Chancen und Ahlen setzte sich bis zur Pause vorentscheidend ab.

Zu allem Überfluss schied LSC-Keeper „Toto“ Schmidt aus, verletzte sich schwer am Knöchel, genaueres werden MRT-Bilder Anfang der Woche ergeben. 

Alle Hoffnungen, das Spiel möglicherweise noch einmal spannend zu machen, wurden durch eigene Fehler schnell zunichte gemacht, man ließ Ahlen gewähren und der Vorsprung pendelte sich bei 5-8 Toren Vorsprung für die ASG ein.

Trainer Andreas Klisch: „Es war ein gebrauchter Abend für uns, wir haben zu viele Fehler gemacht im aufgebauten Angriffspiel und uns gegen die gute Deckung schwer getan. Selbst hatten wir wenig gehaltene Bälle und konnten uns für das anfangs ordentlich Deckungsspiel nicht belohnen. Nach dem Rückstand in Hälfte 2 haben wir weiter gekämpft, konnte allerdings nicht mehr entscheidend verkürzen. Jetzt hoffen wir auf einen guten Jahresabschluss beim Heimspiel gegen Minden. Mit Nils‘ Verletzung ist natürlich großes Pech, zumal ja auch Philipp Ruch verletzt ist. Neben Beutner wird deshalb Jonas Burggraf aus der Zweiten nächste Woche im Kasten stehen.“

In der Schlussphase gab der 19jährige Ben Katz aus der Zweiten des LSC seinen Einstand, zudem schaffte der A-Jugendliche Christopher Falkenreck seinen ersten Drittligatreffer. So hatte der Abend zumindest eine kleine positive Randnotiz.